Weitere Shops
SCHLIESSEN
SCHLIESSEN
Weitere Shops

Warenkorb (0 Produkte)

Ihr Warenkorb ist leer
Menü

Triangle Stories

Fashion-Tales Worth The Telling: In den kommenden Monaten werden wir zusammen mit Lifestyle-Bloggerin Ricarda Schernus starke Frauen interviewen, die allesamt eines vereint - spannende Lebensgeschichten rund um das Thema Mode.

Ricarda von cats & dogs

Die passionierte Vollzeit-Bloggerin Ricarda Schernus hat ein ausgeprägtes Faible für die schönen Dinge des Lebens und veröffentlich regelmäßig inspirierende Beiträge zu tollen Outfits, spannenden Events und sehenswerten Orten in ihrem Online-Magazin CATS & DOGS.

Interview mit Nadine Pungs

Im Gespräch mit Reisebloggerin und Buchautorin Nadine Pungs erfahren wir alles zum Thema „Fashion for Travel“. Aufgrund ihrer vielen Reisen hat sie beinahe schon die ganze Welt gesehen und versteht es, uns Lesern die unfassabare Größe und Vielseitigkeit dieser Erde etwas zugänglicher machen. Sie berichtet uns außerdem von ihren Lebensmottos, Erlebnissen und ihrem persönlichen Modestil.

Ein Interiew mit
Nadine Pungs

Als Reisebloggerin und Buchautorin entdeckt Nadine die Welt und lässt uns an ihren
Geschichten und Erlebnissen teil haben. Außerdem erfahren wir, was ihre TRIANGLE Lieblingsstyles sind.
Ricarda: Liebe Nadine, erkläre doch mal deinen Beruf, wenn möglich in einem Satz.
Nadine: Ich reise, sammle Geschichten ein und schreibe sie nieder.
R: Beschreibe dich selbst in 3 Wörtern.
N: Weltgierig, selbstzweifelnd, ratlos.
R: Was ist das letzte ganz besondere „Ding“ (das kann ein Andenken sein, ein Rezept, eine Erinnerung...), das du von einer Reise mitgebracht hast?
N: Von jeder Reise bringe ich mir kleine Souvenirs mit, die ich in mein Bücherregal stelle und immer wieder betrachte, wie russische Matrjoschkas, einen Glücksbringer aus einem japanischen Tempel oder eine Öllampe aus Sarajevo. Das ist eine Macke von mir. Ein Freund zieht mich deswegen regelmäßig auf, weil ich so viel Nippes anschleppe. Aber ich kann nicht anders. Dagegen bin ich machtlos.

Kostbarer als Souvenirs sind allerdings Erfahrungen. Und da unterscheide ich nicht zwischen guten und schlechten. Jede Erfahrung lehrt mich etwas. Schöne Erlebnisse hatte ich beispielsweise in Persien, wo ich tiefe Gastfreundschaft und Wärme kennenlernen durfte. Fremde Menschen, die mich einluden und mir ein Stück ihres Landes schenkten. Einfach so. Diese Erfahrungen bewegen mich und zeigen mir die Welt.
R: Für viele ist der Beruf Reiseblogger ein wahrer Traum – wie kamst du dazu und was sind die wichtigsten Voraussetzungen, um in diesem Bereich des Bloggens erfolgreich zu werden?
N: Ich wollte meine Erinnerungen bewahren und so schrieb ich zuerst für die Truhe, später für das Netz. „Bloggen“ klang so hip.
R: Aber wie wird man dann mit einem persönlichen Reiseblog so erfolgreich?
N: Mit Werbebannern mag man vielleicht etwas Geld verdienen, doch ich wollte nicht für Banken oder Autovermietungen trommeln. Ich bin wohl eher eine untypische Bloggerin. Mir kam dann tatsächlich das Glück in die Quere. Ich nahm an einem Schreibwettbewerb teil, landete auf dem 1. Platz und erhielt einen Buchvertrag mit dem Piper Verlag. Im Frühjahr 2018 erscheint mein erstes Buch. Eine Reisereportage über den Iran. Doch das war letztendlich nur Glück. Darüber freue ich mich immer noch wie ein Schnitzel und bin unfassbar aufgeregt. Angehenden Reisebloggern rate ich: seid neugierig, bleibt dran und schreibt gut!
R: Ich packe meinen Koffer: Welche drei aktuellen TRIANGLE Lieblingsstücke müssen auf deinen Reisen auf jeden Fall mit?
N: Aus der aktuellen TRIANGLE Kollektion mag ich die lässige Jogg-Pants sehr gern. Im Zug oder im Flieger sind die bequem und stylish zugleich. Außerdem lassen sich kuscheliger Strick und eine Denim-Bluse gut kombinieren. Für kühlere Reiseziele ist die TRIANGLE Stepp-Jacke praktisch, da sie wenig wiegt und sich platzsparend zusammenrollen lässt. – Ein großer Pluspunkt!
R: Welche Rolle spielt Mode eigentlich überhaupt in deinem Leben?
N: Ich liebe Mode. Ganz klar. Das kann die Used-Denim oder ein schickes Abendkleid sein. Doch umso älter ich werde, umso mehr achte ich auf gute Qualität. Daher mag ich TRIANGLE, hier stimmt die Qualität.
R: Wie wichtig ist dir ein persönlicher Modestil und wie stark steht bei dir als Reisebloggerin die Funktionalität der Kleidung an erster Stelle?
N: Natürlich ist Stil wichtig. Er ist Teil der Persönlichkeit. Auf Reisen entscheidet aber auch das Land über die Kleidung. In Teheran trage ich andere Klamotten als in Tokyo. In manchen Ländern ist das natürlich eine Sache der Kultur, und mich dieser dann anzupassen ist für mich eine Frage des Respekts. Aber nicht nur. Der Iran beispielsweise hat strikte Bekleidungsvorschriften. Als Frau - ebenso als Touristin - muss man den Hejab tragen. Das bedeutet Kopftuch und Mantel, oder ein langärmeliges Shirt, das bis zum Oberschenkel reicht. Auch bei 40 Grad Hitze. So sind die Gesetze seit der Islamischen Revolution. Und wer die Gesetze bricht, muss mit Strafen rechnen. Wie die Iranerinnen dann wiederum diese Vorschriften interpretieren, unterwandern und dabei so wunderschön und nonchalant daherkommen, ist beeindruckend und mutig. Von ihnen habe ich sehr viel über Fashion gelernt. Und dass Mode tatsächlich ein Instrument der Freiheit sein kann.
R: Hast du ein Lebensmotto?
N: Wenn wir das Leben nicht verlängern können, so können wir es doch verdichten. (Roger Willemsen)
Neugierig, wie es weiter geht? Lest den kompletten Blog Post bei Ricarda Schernus unter:
wie-hund-und-katze.com
Nadines Reisen folgen auf:
www.trackqueen.de

Im Zug oder im Flieger sind Jogg-Pants bequem und stylish zugleich.
Außerdem lassen sich kuscheliger Strick und eine Denim-Bluse gut kombinieren.

Nadine Pungs

Travel the world Styles

Alle Styles entdecken
 
 
 
 
 
 
 
 

Stil ist wichtig. Er ist Teil der Persönlichkeit.

Nadine Pungs

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie.

Bitte warten Sie einen kleinen Moment

Fehler

SCHLIESSEN